FANDOM


Appanasios ist der Anführer einer Kentaurenschar aus Dailos. Sein Bannerträger ist Meliandros.

Aussehen Bearbeiten

Appanasios erinnertemehr an einen Strauchdieb als an einen Reiterführer. Er hat ungepflegtes schwarzes Haar, einen üp-pigen Vollbartund eine braungebrannte, muskulöse Brust.[1]

Biographie Bearbeiten

Kampf um das Fjordland Bearbeiten

Er lebt und kämpft zur Zeit der Tjuredkriege an der Seite der Elfenritter und der Fjordländer.[2] Der Krieg verläuft nicht gut für den Ehernen Bund. Zuletzt ist nur noch die drusnische Provinz Leal nicht von den Ordensrittern besetzt. Im Laufe von elf blutigen Schlachten und zahllosen Scharmützeln bereitet Gishild trotz sieben Siegen den Rückzug über den Hafen von Haspal aus Drusna vor.[3] Daher will Gishild den Angriff auf Haspal verzögern, indem sie das große Vorratslager von Eisenwacht mit ihren Mandriden, den Kentauren unter Appanasios und den Schnittern unter Tiranu angreift. Dies mündet im Kampf um die Eisenwacht, in der sie in einen Hinterhalt gerät, schwer verletzt wird und von den Schattenmännern gerade noch rechtzeitig gerettet wird.[4]

Die Anführer der Albenkinder beraten sich in Schloss Elfenlicht, nachdem Gishild alle Elfen von ihrem Hof verbannt hat. Neben Emerelle nehmen daran Tiranu, Orgrim, Ollowain, Yulivee, Appanasios und Fenryl teil. Sie entscheiden sich den Forderungen Gishilds zunächst nachzugeben und Pläne für eine Verteidigung Albenmarks zu machen.[5] Außerdem überlegen Orgrim und Appanasios den Fjordländern im Falle der Niederlage des Fjordlandes Land an sie abzutreten.[6]

Unerwarterweise trifft Königin Gishilds große Liebe, Luc de Lanzac in Begleitung von Fürst Ollowain in Firnstayn ein[7] Die vor Firnstayn lagernden Albenkinder schließen bei Appanasios und Meliandros wetten darüber ab, wie die Bevölkerung Firnstayns den Ordensritter empfängt. Der Kobold Brandax erzählt dies Luc. Der Ordensritter bittet Brandax daraufhin, ihn zu der Person zu bringen welche die Wetten annimmt. Trotz großer Bedenken bringt der Kobold ihn zu den Kentauren Appanasios und Meliandros.[8] Luc kann gegen Appanasios eine Wette gewinnen und so Ansehen bei den Albenkindern gewinnen. Brandax kann im Anschluss daran noch seine Wette gegen Luc gewinnen, als dieser wie vom Kobold getippt beim Einzug in Firnstayn von den Einwohnern mit Schlamm und Fischeingeweiden beworfen wird.[9] Luc kann Gishild in Firnstayn nicht finden, erfährt aber, dass diese sich vom Königshof zurückgezogen hat.

Nachdem die Albenkinder wieder an den Hof Gishilds dürfen, kommt es zum Angriff auf Aldarvik. Da sie zunächst nur von einem einzigen Schiff als Angreifer ausgehen, verlässt Gishild mit kleinem Gefolge (darunter Yulivee und Kentauren unter Appanasios) Firnstayn in Richtung Aldarvik. Dort eingetroffen erlebt sie den Angriff auf Aldarvik. Sie können die Stadt einige Zeit verteidigen und begegnen so Luc, der Gishild hinterher gereist ist. Beim Sturm auf die Stadt wendet Yulivee schließlich wieder den tödlichen Feuervogelzauber an und schlägt so die Angreifer zurück.[10] Wenig später werden sie schließlich von den Elfenrittern auf Katamaranen gerettet.[11]

Nach dem Verlust Gonthabus und dem Angriff auf Aldarvik unterstützen der Kobold Smirt und seine Spinnenmänner Luc de Lanzac und die Kentauren unter Appanasios dabei, den auf Firnstayn zusteuernden Heerwurm Nadelstiche zu versetzen.[12] Die Spinnenmänner legen dabei einen Hinterhalt, in die die Ordensritter bei der Verfolgung der Kentauren laufen.

Kampf um Albenmark Bearbeiten

In der Schlacht um Albenmark ritt er mit seiner Schar an Mandreds Seite.[13]

QuellenBearbeiten

  1. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 31
  2. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 699
  3. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 30
  4. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 73
  5. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 209ff.
  6. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 215
  7. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 301
  8. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 306
  9. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 317
  10. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 555
  11. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 570
  12. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 623ff.
  13. Die Elfen (Heyne 2004), S. 855