FANDOM


Arcumenna, auch Laris von Truria oder von den Drusnier einfach nur Memma genannt[1], war ein berühmter Feldherr in Valesia und verlor im Krieg gegen Drus keine einzige Schlacht.[2][3]

Biographie Bearbeiten

Laris von TruriaBearbeiten

Arcumenna führt jahrelang Grenzscharmützel gegen Drus und fügt ihnen empfindliche Niederlagen bei. In der Schlacht benutzt er immer die gleiche Aufstellung, die sich jedoch sehr Wirksam erwies. Als vorderste Reihe benutzt Arcumenna Schildträger, dahinter standen tausende Bogenschützen, die den Tod über den Feind brachte. Auf der Seite der Schildwall die Streitwagen, welche dem feindlichen Heer den Todesstoß versetzten. Für die Männer Drusnas war der Krieg eine Sache der Ehre. Für sie gilt nur der Kampf Mann gegen Mann. So verloren sie selbst mit der dreifachen Überlegenheit gegen die Valesier.[4]

Arcumenna ist ein guter Freund von Leon, der ihn immer mit hübschen Mädchen für seine Feste versorgt. So leiht er diesem auch Geld, als dieser in der Goldenen Stadt ein Freudenhaus eröffnet. Nachdem Leon durch die Ludenkämpfe unter Kolja verschwindet, tritt Arcumenna vor seinen Unsterblichen Ansur.[5]

Statthalter in der Goldenen StadtBearbeiten

ZarahBearbeiten

Arcumenna lässt sich auf eigenem Wunsch zum Statthalter von Valesia in der Goldenen Stadt ernennen. Dort nimmt er auch die Dienstleistung der Seidenen in Anspruch. Er stellt ihr auch eine Prunkgaleere unter dem Steuermann Kydon zur Verfügung, um ihren mysteriösen Besuch im Dschungel abzuholen.[6]

RacheBearbeiten

Arcummena will den Tod von Leon rächen und spinnt deshalb eine Intrige gegen Kolja.[5]

Sekte der Grünen GeisterBearbeiten

Zarah verrät ihm außerdem wann sich die geheime Sekte der Grünen Geister das nächste Mal trifft.[7] Arcumenna dringt mit seinen Kriegern in den Versammlungsort Fünf Lotusblüten vor. Er treibt die Mitglieder der Sekte zusammen und befiehlt sie auf zwei Wolkensammler zu bringen. Zarah wird von Arcumenna erkannt und weckt in ihm Misstrauen.[8] Er entscheidet sich nicht sie als Bestrafung in die luwischen Bleiminen zu schicken.[9] Sie wird neu eingekleidet und eine Eskorte, um den Hauptmann Horatius soll sie wieder zu ihrem Palast geleiten.[10] Seine geplante Intrige gegen Kolja wird jedoch nach dem Erdbeben und der Flucht von Kolja hinfällig.

Das ErdbebenBearbeiten

Nach dem großen Beben auf Nangog und den Verwüstungen in der Goldenen Stadt wird eine größere Hungersnot in den Sieben Großreichen erwartet. Noch dazu überfallen die Piraten von Tarkon Eisenzunge drei Kornschiffe. So ist sich Arcumenna mit den Unsterblichen Labarna und Aaron sowie dem Statthalter Subai einig, Tarkon zu finden und die Bedrohung zu beenden.[11] Er unterstützt die Aufräum- und Aufbauarbeiten mit Kräften, solange es nicht zu heiß ist. Sein Unsterblicher Ansur hat allerdings keine Arbeiter aus der Stadt Selinunt abgezogen und zur Unterstützung in die Goldene Stadt gesendet.[12]

Aufstand in DrusBearbeiten

Nachdem es unter der Führung von Volodi in Drusna zu Plünderungen und Aufständen gegen die Valesier kommt, beordert Ansur Arcumenna zurück in die Heimat. Er reist an den Hof des Unsterblichen Iwar, um die Verstimmung seines Herren über die toten Krieger und Steuereintreiber, die gestohlenen Abgaben und die niedergebrannten Posten auszudrücken. Iwar soll nach Volodi schicken und ihn aufgrund seiner Taten zum Hauptmann seiner Leibwache machen. Durch diese Intrige werden Volodi und Quetzalli Iwar zum Fest nach Selinunt begleiten und dieser soll ihn dort vergiften.[13]

SelinuntBearbeiten

Arcumenna reist mit seinem Unsterblichen Ansur nach Selinunt, um am Treffen der Unsterblichen und Devanthar teilzunehmen. Er ist im Zelt anwesend, als Iwar durch den vergifteten Wein, den eigentlich Volodi bekommen sollte, stirbt. Der große Bär ernennt Volodi zum neuen Unsterblichen Drusnas. Aufgrund der dringlicheren Sichtung zweier Elfen in Selinunt, lässt er keine Fehde mit den Mördern Iwars zu aber vergeben tut er Ansur und Arcumenna nicht.[14]

QuellenBearbeiten

  1. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 818
  2. Drachenelfen - Die Windgängerin (Heyne 2012), S. 847
  3. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 926
  4. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 815
  5. 5,0 5,1 Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 374
  6. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 229
  7. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 377
  8. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 481ff.
  9. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 548
  10. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 578
  11. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 750
  12. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 752
  13. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 815ff.
  14. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 877