FANDOM


Gabrog ist der König der Trolle zur Zeit einer großen Winterhungersnot und Skangas Jugend. Das Trollweib Kurga ist die Schamanin des Königs.

GeschichteBearbeiten

DurabBearbeiten

Der junge Jäger Durab wollte seinem König das Fell eines weißen Hirsches schenken. Dafür hätte ihm der Gabrog ein Weibchen überlassen müssen. Auf der Jagd muss Durab in das Geistertal gelangt sein. Nach einigen Tagen wurde Durab auf der Eisebene gefunden, blind und mit Schrammen bedeckt. Allerdings mit einem weißen Hirschfell umschlungen. Er war danach kaum bei Sinnen und fing teils plötzlich an zu schreien. Gabrog erwürgt ihn schließlich nach einigen Tagen persönlich.

WinterhungersnotBearbeiten

Beim Eintreten einer großen Winterhungersnot vertreibt Gabrog die Hälfte der Sippen aus dem Königsstein und behält nur die Stärksten sowie alle Weibchen, die schon bewiesen hatten, dass sie fruchtbar waren. Unter den Vertriebenen sind Hattah, seine Söhne Mak und Kal sowie seine Tochter Skanga. Hattahs Weib Bada bleibt im Königsstein.[1]

Quellen Bearbeiten

  1. Elfenwinter (Heyne 2014), S. 881ff

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki