FANDOM


Der Gelbe Turm ist ein sagenumwobener Palast der Devanthar, der verborgen in den himmelhohen Bergen am Rande Garagums liegen soll.[1] Eine Meile entfernt liegt ein großer Albenstern am Berghang, von dem nur ein schmaler Saumpfad zum Gelben Turm führt.[2][3]

Beschreibung Bearbeiten

Zugang Bearbeiten

Über einen langen Saumpfad erreicht man den Gelben Turm. Über einen hohen Torbogen, so hoch wie eine alte Zeder, betritt man den Turm. Hinter dem Tor liegt ein fensterloser Saal, der sich in Schatten verliert. Daran schließt sich eine Treppe an, deren Stufen so hoch sind, die es Menschen erschwert diese zu ersteigen.[4]

Gefängnis Anatus Bearbeiten

Nach der Treppe folgt ein zweiter Saal, der heller erscheint. Allerdings stimmt etwas mit diesem Raum nicht. Jedes Mal, wenn man die Tür fast erreicht, scheint man wieder ein Stück von ihr zu fliehen ohne das man voranzukommen. Die Decke wird von einem weit gespannten Kreuzgewölbe getragen. Zwei Reihen von Säulen untergliedern den Saal.[2][5]

Am Ende des Saales liegt eine große Tür, neben der ein gewaltiger Tierschädel an der Wand lehnte.[2] Es heißt dorthin brachte die Devanthar Ista das Drachenhaupt des Purpurnen, den sie ermordet hatte. Und dort erschufen die Devanthar der Anatu ein Gefängnis aus dem Schädel der Himmelsschlange.[6] Das Wehklagen Anatus trägt der Wind manchmal hinaus in die schwarze Wüste.[2]

Der Hauptsaal Bearbeiten

Hinter der Tür liegt ein weiterer Saal, durch den Säulen aus Schatten wandern. Breite Lichtbahnen scheinen in den Saal zu fallen. Dadurch wirkt der weite Saal hell, ohne dass es ein einziges Fenster gibt. Durch das Licht bewegten sich Schattensäulen, unstet, springend, manchmal flackern sie sogar und verblassten, um dann urplötzlich an anderer Stelle neu zu erstehen.[2] Der Raum liegt außerhalb von Raum und Zeit. Selbst wenn der Turm zusammenbrechen würde, wären die Devanthar dort sicher. Alle Devanthar aber besonders Ista haben an diesem Raum mitgewirkt.[7]

Schmiede Langarms Bearbeiten

Die Schmiede Langarms liegt tief im Herzen des Berges unter dem Gelben Turms und lässt sich über eine lange Treppe erreichen.[8]

Quellen Bearbeiten

  1. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 444
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 133
  3. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 754
  4. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 755
  5. Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger (Heyne 2015), S. 321
  6. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 375
  7. Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger (Heyne 2015), S. 323
  8. Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger (Heyne 2015), S. 501