FANDOM


Ingvar ist ein Fjordländer und wird nach dem Ableben seines Bruders Guthrum der neue Jarl von Aldarvik.[1] Sein Neffe ist Sören Guthrumsson.

Geschichte Bearbeiten

Ingvar schickt bei der Landung der Galeasse Windfänger einen Boten nach Firnstayn.[2] Daraufhin erscheint Gishild mit kleinem Gefolge bei Aldarvik kurz bevor die eigentliche Attacke auf die Stadt beginnt.

Nach einem kurzen Gefecht an der Küste, ziehen sich die Verteidiger in die Stadt zurück.[3] Zur Verteidigung übernimmt Gishild die Kontrolle der Stadt von Ingvar.

Sören, Ingvars Neffe, versucht ihn zu überreden Gishild an die Ordensritter auszuliefern. Ingvar ist jedoch im Gegensatz zum Rest seiner Famile ein ehrenhafter Mann und lehnt Gishilds Herausgabe ab.[4]

Als die Ordensritter die Stadt stürmen ist Ingvar an Gishilds Seite. Sie ziehen sich an das Silberufer zurück. Währenddessen hat Ingvar einen Streit mit dem Bojaren der Schattenmänner, Alexjei, über die Art der Verteidigung der Stadt.[5] Als ehrenhafter Mann leidet Ingvar sehr seine Stadt brennen zu sehen, auch wenn es ihnen Zeit gibt ihre Verteidigung auszubauen.[6]

Als sie dabei sind sich an das Silberufer zurückzuziehen, werden sie von einer Plündergruppe der Ordensritter gestellt. Ingvar bemerkt, wie eine Gestalt Gishild anspringt und sie umreisst und greift diesen an.[7] Gishild erkennt in dem "Angreifer" jedoch Luc de Lanzac und erkennt, dass er sie vor einem Attentat gerettet hat. Sigurd, der ebenfalls an Lucs Seite erschienen ist, erkennt in einem nahen Haus den Attentäter.

Bei der Flucht auf dem Eis ist Ingvar der Führer zu einer kleinen Felseninsel nahe der Küste.[8] Als sie von den Ordensrittern auf dem Eis gestellt werden, erreicht sie eine Hilfsflotte der Albenkinder unter der Führung von Ollowain. Ingvar ist einer ersten, die die Hilfe freudestrahlend entdecken.[9]

Die Flüchtlinge erreichen glücklich Firnstayn. Dort adoptiert Ingvar die Waise Tindra. Ingvar und Tindra gehören zu den Menschen, die kurz vor der Belagerung von Firnstayn über einen Albenstern zur Nachtzinne evakuiert werden sollen.[10] Die Flüchtlinge, die durch das Albentor treten erreichen jedoch nicht die Nachtzinne. Sie werden ein Opfer der Zeit auf den Albenpfaden, ihr Schicksal bleibt ungeklärt.[11]

Quellen Bearbeiten

  1. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 704
  2. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 400
  3. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 424ff.
  4. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 469ff.
  5. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 499
  6. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 501
  7. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 508
  8. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 566
  9. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 570
  10. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 638f.
  11. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 683

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki