FANDOM


Die Jadebucht ist eine Meeresbucht in Albenmark, die mutmaßlich an der Jadesee liegt.[1] Auf den Klippen der Bucht stehen Türme, deren Ursprung nicht bekannt ist. Es war die größte Ehre für einen Drachenelfen von den Himmelsschlangen auf die Klippen über der Jadebucht gerufen zu werden.[2]

Beschreibung Bearbeiten

Nebel sickert aus den dschungelgrünen Felsklüften der unruhigen See (vermutlich die Jadesee[1]) entgegen. Wie steinerne Wächter umstehen schroffe Klippen aus schwarzem Basalt die Meeresbucht, und Türme wuchern gleich Pilzen, denen man die Kappen abgeschlagen hat, aus dem zerklüfteten Fels. Die Proportionen der alten Gemäuer lassen keinen Zweifel daran, dass sie nicht für Elfen geschaffen sind. Selbst Trolle würden sich unter den riesigen Torbögen klein fühlen.[3]

Treppen führen ins Innere der Türme hinab. Schon beim ersten Treppenabsatz versickert Regenwasser in Abflusslöchern, die in den Steinboden gebohrt sind. Zurück bleibt nur eine schwüle Hitze, die umso beklemmender wird, je tiefer man hinabsteigt. Die Treppe führt in einen weiten Kuppelsaal, der unterhalb eines der Türme in den Fels geschlagen ist. Honigfarbenes Licht sickert aus den Barinsteinen, die in kunstvollen Mustern ins Deckengewölbe eingelassen sind.[4]

Eine Rampe führt von hier aus zum dunklen Herzen der Basaltklippen. Es riecht berauschend, der Duft erinnert ein wenig an Sandelholz, nur dass er noch reiner ist. Die Rampe ist so breit, dass auf ihr wohl sieben Streitwagen ohne Mühe nebeneinander fahren könnten. Der Boden ist spiegelglatt, poliert von den Schuppen, die sich hier hinab in den Abgrund unter den Klippen gewunden haben. Die Rampe windet sich in enger werdenden Spiralen abwärts, auf ein goldenes Licht am unteren Ende zu. Sie erinnert an das Innere eines gespaltenen Schneckenhauses.[5]

Quellen Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 910
  2. Drachenelfen (Heyne 2011), Seite 19
  3. Drachenelfen (Heyne 2011), Seite 18
  4. Drachenelfen (Heyne 2011), Seite 21
  5. Drachenelfen (Heyne 2011), Seite 22

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki