FANDOM


Juba ist ein Mensch und ein Freund des Unsterblichen Aaron. Er ist der Feldherr des Herrschers der Schwarzköpfe.

Aussehen Bearbeiten

Juba ist ein bärtiger Krieger von gedrungener Gestalt. Seine Oberarme sind so dick wie die Oberschenkel eines normalen Menschen. Juba hat ein hartes, wettergegerbtes Gesicht, das mit einer weißen Narbe geziert ist, die seine linke Braue spaltet und sich über die Wange fortsetzt. Er ist einen Kopf kleiner als Aaron. [1]

Geschichte Bearbeiten

Aarons Himmelssturz Bearbeiten

Als Aaron aus dem Himmelsschiff stürzt, weil eine Elfe ihn angegriffen hat, wählt der Löwenhäuptige den Bauern Artax aus, um von nun an in Aarons Körper zu herrschen, damit der Schwindel nicht auffliegt.[2] Juba bemerkt sofort, dass Aaron anders ist, ahnt aber nicht den eigentlichen Grund. Der Devanthar erklärt ihm, dass Aaron Glück gehabt hätte. Anstatt dass die Veränderung Aarons ihn ärgert, schätzt er seinen Freund nur noch mehr. Anchließend will Aaron die Leiche der inzwischen getöteten Attentäterin im Weltenmund bestatten lassen und er verkündet, dass sich von nun an sein Leben ändern wird. Juba nimmt dies positiv auf.[3]

Das Gewitter Bearbeiten

Drei Tage vor der Goldenen Stadt gerät das Himmelsschiff in ein starkes Gewitter. Aaron befindet sich fasziniert noch auf dem Deck, als Juba und weitere Krieger der Leibwache herbeieilen, um Aaron in die Sicherheit des Schiffes zu holen. Der Sturm ist jedoch sehr massiv und sogar einige Masten brechen. Nur Juba kann sich lange genug an einem Seil halten, bevor Aaron ihm sogar das Leben rettet, was der frühere niemals getan hätte.[4]

Das Schiff der Ischkuza Bearbeiten

Nach dem Gewitter steigt Aaron mit einem der kleinen Wolkensammler auf, um die Schäden am Schiff zu begutachten. Der Wolkensammler kappt das Seil zum Schiff und steigt auf. Juba und weitere Himmelshüter steigen auf, um ihn zurückzuholen.[5] Aaron entdeckt auf dem Schiff, dass die gesamte Besatzung der Ischkuza tot ist. Als Juba und seine Eskorte eintrifft gibt Aaron den Befehl, dass Schiff mit in Schlepp zu nehmen und den Ischkuza in der Goldenen Stadt zu übergeben.[6]

Goldene Stadt Bearbeiten

Als Aaron die tote Elfe im Weltenmund bestatten lässt, stößt erbost der Unsterbliche von Luwien Muwatta hinzu, um den Frevel anzuklagen. Juba warnt Aaron vor einem Zweikampf mit Muwatta, da dieser ein ausgezeichneter Schwertkämpfer sei.[7]

Priesterverfolgung Bearbeiten

In der Zeit der Genesung befiehlt Aaron Juba, die Verschwörung der Priesterschaft aufzudecken und alle Beteiligte zu foltern und umzubringen. Abir Atas stirbt bei dieser Jagd, Barnabas hingegen kann als einiger von wenigen entkommen. Juba reist während der Genesung Aarons insgesamt dreimal nach Aram, um auch dort Verhaftungen vorzunehmen.[8] Juba kehrt mit Aaron und dessen Hofstaat wieder zurück nach Aram.[9]

Das dunkle Tal Bearbeiten

Aaron geht dazu über Aram zu bereisen. Dabei begleitet ihn Juba. Eine dieser Reisen führt ihn zur Kupfermine Um el-Amad. Dort erfährt Aaron von einem Schrecken im Dunklen Tal. Aaron ist neugierig und möchte sich dies genauer ansehen. Er nimmt jedoch bis zum Holzfällerlager Juba mit. Um Juba zu schützen schlägt Aaron ihn bewusstlos.[10]

Die Zinnernen Bearbeiten

Auf dieser Reisephase erfährt Aaron, dass alle drei Zinnflotten des Landes auf dem Meer verschwunden sind. Aaron reist mit Juba zu Mataan, dem Satrap von Taruad. Er vermutet, dass die Piraten auf geheimen Wegen von Luwien ausgerüstet wurden.[11] Juba begleitet mit Mataan Aaron bei seinem Abenteuer die Piraten auf den Aegilischen Inseln zu infiltrieren.[12] Juba und Aaron schleichen sich auf der Insel Kyrna unter die Piraten. Sie schauen sich den Zweikampf von Volodi gegen Aigolos an. Nachdem Volodi siegt drängt der Mob auf Volodi zu. Juba und dann auch Aaron stellen sich schützend vor Volodi.[13] Aaron tötet mit seinem Schwert, in dem ein Grüner Geist gefangen ist, den Anführer der Piraten. Aaron verflucht die Piraten und gewinnt die Piraten als die Zinnernen für sich.[14]

Etwa 13 Monde vor der Schlacht, lässt Aaron die Zinnernen auf der Ebene von Kush mit Streitwagen trainieren. Mit Juba diskutiert er Strategien für die bevorstehende Schlacht gegen Muwatta. Als Konter gegen Luwien schickt er die ehemaligen Piraten gegen einige der Eisenminen Luwiens. Diese kennen zu diesem Zeitpunkt als einziges die Herstellung von Eisenschwertern, was in dem bevorstehenden Kampf ein riesiger Vorteil ist. Der Löwenhäuptige erscheint und Aaron führt ein Streitgespräch mit Aaron.[15]

Angriff auf die Eisengießer in Luwien Bearbeiten

Juba begleitet die Zinnernen auf der Mission die Eisenminen in Luwien zu überfallen. Sie reisen nach Ischkuza, wo sie durch ein Arrangement von Aaron und Madyas mit fünfhundert Kriegern der Ischkuza unter Partatu auf den Angriffsbefehl Aarons warten. Da Luwien jedoch Reiter an der Grenze zusammenziehen, zieht sich Partatu aufgrund der Gefahr für die Steppenbewohner mit seinen Kriegern zurück. Volodi schlägt Juba daher vor durch die Weiße Wüste nach Luwien zu fahren, um die Spuren zu verwischen.[16] Dabei überschreiten sie Berge. Ein Teil des Weges ist so schmal, dass man den Streitwagen auf den Steilpfaden tragen muss. Volodi geht guten Beispiels voran.[17]Sie sind auf ihrer Mission erfolgreich und können einige Meister der Minen und viele Rohstoffe mitnehmen.[18]

Kampf gegen die Himmelspiraten auf Nangog Bearbeiten

Juba begleitet Aaron anschließend nach Nangog, um den Kampf gegen die Himmelspiraten aufzunehmen.[19] Sie locken Tarkon Eisenzunge in eine Falle und stellen ihn in der Schlacht über dem brennenden Berg.[20] Allerdings sind ihre Schiffe durch den Kampf und dem anschließenden starken Sturm stark beschädigt und sie steigen durch die Wolken unkontrolliert auf.[21] Sie losen die Plätze auf den übrig gebliebenen kleinen Wolkensammlern aus, um der tödlichen Höhe zu entkommen. Juba sorgt dafür, dass Aaron einen Platz bekommt und dadurch seine geplanten Visionen umsetzen kann. Anschließend springt Juba in den Tod.[22]

Quellen Bearbeiten

  1. Drachenelfen (Heyne 2011), Seite 70
  2. Drachenelfen (Heyne 2011), Seite 64ff
  3. Drachenelfen (Heyne 2011), Seite 90
  4. Drachenelfen (Heyne 2011), Seite 128ff
  5. Drachenelfen (Heyne 2011), Seite 162
  6. Drachenelfen (Heyne 2011), Seite 164ff
  7. Drachenelfen (Heyne 2011), Seite 268
  8. Drachenelfen (Heyne 2011), Seite 295
  9. Drachenelfen (Heyne 2011), Seite 306ff
  10. Drachenelfen (Heyne 2011), Seite 431ff
  11. Drachenelfen (Heyne 2011), Seite 499
  12. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 505ff
  13. Drachenelfen (Heyne 2011), Seite 532ff
  14. Drachenelfen (Heyne 2011), Seite 532ff
  15. Drachenelfen (Heyne 2011), Seite 625ff
  16. Drachenelfen (Heyne 2011), Seite 707
  17. Drachenelfen (Heyne 2011), Seite 717ff
  18. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 773
  19. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 772
  20. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 966ff
  21. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 987
  22. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 995ff

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki