FANDOM


Der Unsterbliche Keanu ist der Herr aller Wasser, Herrscher über die Schwimmenden Inseln, jenes Großreich, das am abgelegensten liegt. Er ist ein Verbündeter des Unsterblichen Acoatl.[1][2] Sein Devanthar, der über das Reich der Schwimmenden Inseln wacht, ist bisher unbekannt.

Aussehen Bearbeiten

Keanu ist von schlanker, hochgewachsener Gestalt. Er trägt einen Federmantel, der in allen Regenbogenfarben schillert. Die Brustplatte seiner Rüstung ähnelt einem Schildkrötenpanzer.[1]

Biographie Bearbeiten

Das Erdbeben Bearbeiten

Nach dem großen Beben auf Nangog und den Verwüstungen in der Goldenen Stadt wird eine größere Hungersnot in den Sieben Großreichen erwartet. Sein Statthalter auf Nangog organisierte den Wiederaufbau des Hafens, allerdings ohne sich mit jemandem abzusprechen. Keanu schickt allerdings von den Inseln Lebensmittel und Arbeiter in die Goldene Stadt.[3]

Selinunt Bearbeiten

Keanu reist zum einberufenen Treffen der Unsterblichen mit den Devanthar in Selinunt mit einer ganzen Flotte schillernder Katamarane an. Am Fluss nahe der Stadt erreichten alle Reiche ein großes Zeltlager bevor sie in die Stadt ziehen.[4]

Noch am selben Abend vor dem Opferfest beruft Aaron eine Versammlung der Unsterblichen und anwesenden Devanthar ein und berichtet ihnen von der Sichtung zweier Elfen in Selinunt.[5] Er unterbreitet dem Rat den Vorschlag, dass die Unsterblichen im Zeltlager am Beginn des Passweges bleiben und durch einen Doppelgänger die Elfen und Drachen glauben sollen, dass die Unsterblichen in der Stadt sind. Keanu stimmt wie Acoatl dagegen, da er ein Verbündeter Acoatls ist, welcher seit der Befreiung Volodis in der Tempelstadt der Zapote auf Aarons Verderben sinnt. Die ausschlaggebende Stimme für Aarons Plan gibt Volodi, der nach dem Tod Iwars vom großen Bär zum neuen Unsterblichen von Drusna ernannt wird.[6]

Die Himmelsschlangen führen tags darauf durch ihren vereinten Drachenodem die Zerstörung von Selinunt über einen Drachenpfad herbei. Die Drachenmagie verhindert auch ein Wiederbesiedeln der Stadt auf Jahrhunderte.[7] Die Devanthar und die Unsterblichen überleben dank der Warnung von Aaron. Dadurch wird ein Pakt unter den Unsterblichen möglich, um die Drachen vom Himmel zu holen.[8]

Großer Krieg um NangogBearbeiten

Musterung und ChimärenBearbeiten

Auf Wunsch der Devanthar soll in jedem Reich per Gesetz jeder junge Mann, der das siebzehnte Jahr überschritten hat, für zwei Jahre zu den Waffen gerufen werden, um den Albenkindern ein Heer entgegenzusetzen.[9] Sie jagen und töten viele der Chimären, die aus den Grünen Geistern hervorgingen. Dabei setzen sie auf ihre zahlenmäßige Überlegenheit, erleiden allerdings hohe Verluste.[10]

Schlacht um WanuBearbeiten

Nachdem die ersten Angriffe auf der Brücke am Kuni Unu verlustreich von den Albenkindern zurückgeschlagen werden, ersinnt Aaron einen neuen Angriffsplan.[11] Nach drei Tagen unablässigen Bombardement machen sich die Menschen zum Sturmangriff bereit. Koordiniert durch Stundengläser soll der Beschuss der Katapulte unter dem Valesier Vibius genau dann aufhören, wenn die Streitkräfte angreifen. Die Truppen werden, nach den Großreichen sortiert, gleichzeitig losstürmen. Die Männer der Schwimmenden Inseln unter Keanu sollen dabei mit ihren Katamaranen über den Fluss setzen.[1]

Keanu kämpft am Ufer unter anderem gegen Trolle und den Kobold Che, den er in Bedrängnis bringen kann. Der Zwerg Bailin rettet Che das Leben, wird aber von Keanu schwer verletzt.[12]

Flucht Bearbeiten

Nach dem Sieg an der Brücke und dem Einmarsch in Wanu entdeckt Aaron ein gewaltiges aufmarschierendes Heer aus Albenmark. Daraufhin müssen die Unsterblichen mit ihrem Heer die Flucht zum Albenstern am Kuni Unu antreten.[13] Da dieser versiegelt wurde, müssen sie dreihundert Meilen zum nächsten Albenstern überwinden. Keanu und seine Krieger setzt die Kälte auf der Flucht am stärksten zu. Bei jeder Rast scharen sich seine Leute um Keanu, um ihn zu schützen.[14]

Tod Bearbeiten

Keanu erfriert als Letzter seiner Männer auf dem Marsch der Eiskrieger durch den Norden Nangogs zum rettenden Weltentor.[15] Sein Nachfolger wird Eloni.[16]

QuellenBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger (Heyne 2015), S. 388f.
  2. Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger (Heyne 2015), S. 817
  3. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 753
  4. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 855
  5. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 877
  6. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 879
  7. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 900
  8. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 901
  9. Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger (Heyne 2015), S. 117
  10. Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger (Heyne 2015), S. 154
  11. Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger (Heyne 2015), S. 380f.
  12. Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger (Heyne 2015), S. 419
  13. Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger (Heyne 2015), S. 466
  14. Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger (Heyne 2015), S. 605
  15. Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger (Heyne 2015), S. 696
  16. Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 1095