FANDOM


Langarm ist ein Devanthar, der meist in gedrungener Gestalt auftritt. Er ist ein begnadeter Schmied, der die Rüstungen und Waffen der Unsterblichen anfertigt. Er ist außerdem der Schöpfer der Silbernen und der Geflügelten Löwen.

Aussehen und Charakter Bearbeiten

Langarm ist von gedrungener Gestalt. Manche nennen ihn spöttisch auch den Affen, da ihm das Haar dicht wie Fell auf dem Leib wächst. Trotz seiner ungeschlachteter Gestalt und seines ungehobelten Auftretens ist er ein außerordentlicher erfindungsreicher Schmied.[1]

Geschichte Bearbeiten

Verrat an AnatuBearbeiten

Der Devanthar war am Verrat an Anatu beteiligt. Die Gegenleistung Istas für seine Hilfe war (soweit bekannt) Sex mit ihr, welches jedes Jahr während der Himmlischen Hochzeit stattfindet.[2]

Schlacht bei KushBearbeiten

Langarm fertigt einen Speer für den Unsterblichen Muwatta, um Aaron zu töten. Ista überreicht Muwatta den Speer, als dieser mit seinen Streitwagen vorrückt.[3] Mit seinen anderen Brüdern und Schwestern verfolgt er die Schlacht.[4] Sie verfolgen außerdem das Duell zwischen Muwatta und Aaron. Sie entscheiden, dass Muwatta sterben muss, da die Bestechung von Bessos das Kräfteverhältnis der Schlacht gravierender beeinflusste. Ista tötet Muwatta und ernennt Labarna zum neuen Unsterblichen. Aaron hat sich außerdem das Recht erstritten vor den Devanthar im Gelben Turm zu sprechen.[5]

ElfenspitzelBearbeiten

Nach der Schlacht berieten die Devanthar, dass es dumm von Ista war Muwatta zu köpfen. Denn so hatten die Götter laut des Löwenhäuptigen Schaden genommen und wie lange würde es dann dauern bis die Menschen auf die Idee kommen, dass sie sich auch in anderen Dingen irrten. Langarm fordert sogar die gleiche Strafe für Ista, die auch Anatu ereilt hat. Ista jedoch schafft es den Spieß umzudrehen und bringt vor, dass es die Elfenspitzel der Drachen sind, die den Devanthar Schaden. Der Löwenhäuptige gerät in die Defensive, da er zu lange unter anderem Datames duldete. Ista darf persönlich Datames töten, während der Löwenhäuptige sich um die anderen kümmern sollte. Auch setzt sie durch, dass einige die Blaue Halle vernichten sollen.[6]

Vernichtung der Blauen HalleBearbeiten

Zwölf Devanthar dringen in Albenmark und vernichten die Blaue Halle.[7] Ob Langarm dabei ist, ist ungesichert, aber recht wahrscheinlich. Anschließend versuchen sie die Himmelsschlangen in eine Falle zu locken. Alle Devanthar versammeln sich im Gelben Turm, um den herausgeforderten Feind geschlossen bekämpfen zu sollen. Allerdings sind sie hier zum Warten verdammt und blind, was in den Welt vor sich geht. Langarm steigt schließlich in seine Schmiede ab, um für den bevorstehenden Krieg Rüstungen und dergleichen anzufertigen.[8]

Quellen Bearbeiten

  1. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 136
  2. Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger (Heyne 2015), Seite 328
  3. Drachenelfen - Die Windgängerin (Heyne 2012), S. 775
  4. Drachenelfen - Die Windgängerin (Heyne 2012), S. 810
  5. Drachenelfen - Die Windgängerin (Heyne 2012), S. 819ff
  6. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 30ff
  7. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 66ff
  8. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 131ff

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki