FANDOM


Luc de Lanzac ist zunächst Novize, später Ritter im Orden der Neuen Ritterschaft. Er stammt aus Lanzac. In der Ausbildung verliebt er sich in Gishild.

Familie Bearbeiten

Luc ist der Sohn von Pierre und Charlotte.[1] Luc selbst hält es für möglich eventuell nicht der Sohn von Pierre, sondern der Sohn von Poul Lannes de Lanzac zu sein. Er kann die Vermutung allerdings nicht bestätigen.[2][3]

Charakter Bearbeiten

Luc glaubt innbrünstig an die Ideale der Ritter.[4] Seinen Gebeten zu lauschen, kommt den Gebeten eines Heiligen nahe.[5]

Verhältnis zu Gishild Bearbeiten

Im zweiten Jahr als Novize schwört Luc auf ewig Gishilds Ritter zu sein.[6] Ihm ist dabei bewusst, dass ihr Glaube sie eigentlich zu seinem Feind macht.[7]

Geschichte Bearbeiten

Kindheit Bearbeiten

Luc wächst bei seinen Eltern Pierre und Charlotte in Lanzac, einem kleinen Dorf in Fargon, auf. Der Vater von Luc war bereits ein erfahrener Veteran der Heidenkriege.[8] In seiner Kindheit schleicht er sich oft ins Herrenhaus von Poul Lannes, um Honig aus der Vorratskammer zu stehlen.[9] Zu seinem 12. Namensfest darf er das erste Mal eine Radschlosspistole ausprobieren.[10]

Als in Lanzac im Sommer nach Lucs Namensfest die Pest ausbricht, ist Luc neben dem Bärenbeißer Barrasch der einzige Überlebende.[11] Bald folgen die Wölfe in das Dorf, die es auch auf Luc abgesehen haben. Um sich gegen den Leitwolf Grauauge zu verteidigen, holt er sich nach einer Verfolgungsjagd eine Radschlosspistole aus dem Herrenhaus und erschiesst ihn.[12]

Im selben Augenblick treffen Ordensritter der Neuen Ritterschaft ein. Da sie Pestmasken tragen, hält Luc sie für die Anderen und schießt auf sie.[13] Die Kugel trifft den Ritter Honore ein paar Fingerbreit über dem Herzen und tritt am Schulterblatt wieder aus.[14] Die Ritterin Michelle de Droy versucht die Stofffetzen aus der Wunde des sich noch bei Bewusstsein befindlichen Honore zu entfernen. Da Honore durch seine besondere Gabe etwas in Luc spürt, glaubt er in ihm einen Wechselbalg zu sehen.[15] Er fordert während seiner Behandlung seine Lanze auf, mit der Hinrichtung von Luc bis zu seiner Genesung zu warten.

Nachdem Honore wieder bei Bewusstsein ist, versucht er aus Rache über seine Verwundung und im Glauben an seine Gabe Luc davon zu überzeugen, dass er ein Wechselbalg ist. Der kleine Junge steht kurz davor der geschliffenen Rhetorik Honores zu folgen, als Michelle in das Verhör eingreift. Sie verteidigt den Jungen, da sie in ihm nur den letzten Überlebenden eines Pestdorfes sieht.[16] Honore wirft ihr erbost vor, sich an ihm für die Geschehnisse an der Bresna rächen zu wollen. Michelle fordert ihn daraufhin zu einem Gottesurteil heraus, das Corinne aufgrund seiner Verletzung für ihn ausfechten möchte. Honore jedoch ist von seinem Wirken im Sinne Tjureds überzeugt und möchte das Gottesurteil selbst ausfechten.[17] Nicolo findet zwei Sattelpistolen und lädt eine davon mit einer Kugel, ohne das ihn seine Brüdern und Schwestern dabei zusehen können. Honore wählt zuerst eine Waffe und will aus Hass auf Michelle seinen Schuss in ihr Gesicht abgeben. Seine Waffe ist jedoch ungeladen, woraufhin Michelle ihren Schuss nahe seinem Herzen anbringt und das Gottesurteil entscheidet.[18] Michelle verlässt mit Luc die Gruppe, noch bevor sich herausstellt, ob Honore den Schuss überlebt oder nicht.[19]

Die Pest Bearbeiten

Michelle bricht während des Ritts zusammen. Sie errichtet zusammen mit Luc mit letzter Kraft ein Lager im Rosengarten beim Heidenkopf.[20] Dort untersucht sie Luc und findet Pestbeulen an ihrem Körper. Er weigert sich sie zu verlassen und öffnet die Pesbeulen. Obwohl Michelle kurz vor dem Tod steht, wird sie auf wundersame Weise geheilt.[21] Sie sieht in Luc zunächst das Wirken Tjureds, wird aber zunehmend unsicher, da er ihr beichtet neben Tjured auch zur Weißen Frau gebetet zu haben.[22] Kurz darauf entdecken sie einen Kobold der Anderen nahe ihrem Lager. Michelle versucht ihn zu töten, doch er kann fliehen.[23] Michelle beginnt zu glauben, dass Honore mit dem Gedanken an einen Wechsebalg recht haben könnte. Da sie dies nicht entscheiden kann, beschließt sie es ihren Ordensoberen zu überlassen und beginnt Luc in Fechten, Lesen, Schreiben und in Mathematik zu unterrichten.[24]

Valloncour Bearbeiten

Nach Ablauf eines Jahres reisen sie Richtung Valloncour. In Marcilla werden sie vom Komtur der Provinz genau auf Pestmale überprüft. Im Anschluss daran berichtet sie ihm unter vier Augen die Geschehnisse um Luc und verfasst einen Brief an die Ordensoberen.[25][26]

Die beiden gehen an Bord der Sankt Clemens, die zu einer 17 Schiffe starken Ordensflottille der Neuen Ritterschaft gehört.[27] Sie erreichen den Hafen von Valloncour, von wo aus Michelle Luc zu einem Treffen mit dem Primarchen Leon bringt.[28] Nachdem dieser den Jungen verhört hat, bespricht er sich mit Michelle. Luc soll an der Ordensschule aufgenommen werden und Michelle sein Vertrauter bleiben.[29]

Bei der Novizenerweckung des 47. Jahrganges der Novizen tritt sie als Zeugin für Luc auf.[30] Luc lernt dabei zum ersten Mal Gishild kennen, die sich bei der Erweckung direkt neben ihm im Wasser erleichtert.[31]

Luc gehört nun zur Lanze der Löwen unter dem Magister Drustan. Der Junge wird innerhalb der Lanze zu einem Außenseiter, da er sich zu sehr anstrengt.[5] Er ist zu bemüht alles richtig zu machen. Damit brüskiert er seine Mitschüler. Insgesamt fügt sich die Lanze nicht zusammen. Sie bleiben Einzelkämpfer und verlieren jedes Buhurt.

Als Gishild sich in einer Nacht heimlich aus der Barracke schleicht, folgt er ihr.[4] Da sie beide Außenseiter sind, beginnen sie ein zartes Band zueinander zu knüpfen. Luc verrät ihr seinen geheimsten Traum, dass er eines Tages als Ritter einer Prinzessin dienen will.[32] Während des Gesprächs überrascht Drustan die Beiden. Luc schickt Gishild weg und stellt sich ihrem Magister. Dieser lässt die gesamte Lanze antreten und verlangt zu wissen, wer mit Luc verbotenerweise in der Nacht außerhalb der Barracke war. Zum ersten Mal hält die Lanze zusammen. Alle behaupten mit Luc draußen gewesen zu sein. Da er seine Autorität in Gefahr sieht, bestraft er kurzerhand die gesamte Lanze.[33]

Die Lanze beginnt sich ineinander zu fügen. Da sie bisher jedes Buhurt verloren haben, versucht Luc eine Lücke in den Regeln zu finden.[34] Da in den Regeln steht, dass ein Spieler ausgeschieden ist, wenn er mit Schlamm bedeckt ist, nimmt die gesamte Lanze mit Schlamm gefüllte Trinkschläuche zum Spiel mit. Als sie die Trinkschläuche zum Einsatz bringen, wird ihnen Betrug vorgeworfen. Der Primarch stellt fest, dass keine Regeln gebrochen worden sind.[35] Da Luc sich mit der Planung die Regeln zu umgehen schuldig gegen den Geist des Spiels gemacht hat, kommt er vor ein Ehrengericht.[36]

Nachdem seine Löwen beim Buhurt betrogen haben, versucht Drustan sie erfolglos zu beschützen. Er entwickelt starke Gefühle für seine Lanze.[37] Daher erlaubt er Gishild Luc bei seinem Ehrengericht zu unterstützen.[38] Luc wird zum Schandkragen verurteilt. Da er dort einen Tag verbringen muss, bleibt Gishild bei ihm und wärmt ihn.[39] Die beiden verlieben sich ineinander. In diesem Augenblick offenbart Gishild ihm ihre wahre Identität als Prinzessin des Fjordlandes.[40]

Am nächsten Tag findet Leon bei Luc den Barinstein, den er am Heidenkopf eingesteckt hat. Leon glaubt nun sicher zu sein, dass Luc ein Wechselbalg ist. Er kündigt an, dass Luc nach seiner Zeit auf den Galeeren endgültig geprüft wird.[41]

Auf den Galeeren Bearbeiten

Da seine Lanze im ersten Jahr keinen Buhurt gewonnen hat, kommen sie im zweiten Jahr auf die Galeeren. Der Magister Drustan begleitet sie zusammen mit Michelle, Alvarez und Lilianne die 47. Lanze der Löwen an Bord der Heiliger Zorn. Dort kommt es zu einer Explosion aufgrund einer schlecht gegossenen Kanone, in deren Anschluss die Lehrer Zeuge von Lucs Begabung beim Heilen werden und der Novize Daniel stirbt.[42] Wegen seiner Leistung erlaubt Kapitan Alvarez de Alba Luc eine Verschnaufspause. Er schickt Gishild hinter ihm her, die sich um ihn kümmern und auf ihn aufpassen soll. Bei dieser Gelegenheit küssen sie sich zum ersten Mal.[43] Luc schwört für immer Gishilds Ritter zu sein.[6]

An Bord der Windfänger fahren sie nach Marcilla. Dort werden sie von Louis de Belsazar erwartet. Louis ist der Hauptmann der 300 Mann starken Einheit, die die Windfänger beschlagnahmt.[44] Um seinen Auftrag zu rechtfertigen, überreicht er dem Kapitän des Schiffes, Alvarez de Alba, eine gesiegelte Kopie der Bulle Mit aller Kraft.[45] Louis versucht dabei auch den Kapitän zu provozieren, um ihm eine Gelegenheit zu geben die Neue Ritterschaft noch mehr zu demütigen. Die ebenfalls anwesende Lilianne kann Alvarez jedoch zurückhalten und ihn dazu bringen, sich dem Befehl der Heptarchen zu beugen. Um eine Flucht des Schiffes und der Besatzung zu verhindern, lässt Louis die Ruderer und Seeleute der Windfänger mitnehmen und in das Arsenal der Ritter vom Aschenbaum bringen.[46]

Lilianne beratschlagt mit Michelle, Drustan und Alvarez wie sie entkommen können. Lilianne schlägt vor ihr Schiff als Pestschiff auszugeben und so weggeschickt zu werden. Dazu werden an den Körpern von Michelle und Drustan Pestmale aufgezeichnet. Im Anschluss daran suchen sie den Erzverweser der Provinz, Marcel de Lionesse, auf. Lilianne überzeugt ihn, dass die Besatzung des von den Rittern vom Aschenbaum festgesetzten Schiffes Windfänger von der Pest befallen ist.[47] Als Beweis lässt sie Michelle und Drustan ihre "Pestmale" zeigen. Marcel glaubt ihnen und lässt sich von Lilianne überreden ihre Seeleute freizulassen und ihr Schiff ziehen zu lassen.[48] Außerdem lässt er auf ihr anraten die Ritter vom Aschenbaum in ihrem Arsenal von seinen Wachen unter dem Hauptmann Lionel le Beuf festsetzen, da sie mit den "pesterkrankten" Seeleuten Kontakt hatten.[48]

Alvarez kommt gerade noch rechtzeitig vor dem Aufbruch aus Marcilla auf das Schiff, um zu sehen wie Gishild den Vogel Winterauge aus der von Lilianne mitgeführten Bleikiste befreien will.[49][50]

1.024 ndB, ein Jahr nach dem Skandalspiel, erreichen sie wieder Valloncour. Luc wird wie von Leon angekündigt in Gewahrsam genommen.[51] Er wird vor einer Gruppe Würdenträger aufgefordert den Verletzten Ritter Frederic zu heilen.[52] Dabei steht die Frage im Raum, ob er einer der ihren oder ein Wechselbalg gibt. Luc kann vor den Augen Honores und seiner Brüder Frederic heilen, in dem er unwissentlich die Magie des Gefangenen Trolls Nhorg aus ihm herausnimmt. Der Troll stirbt und Frederic wird geheilt. Leon ist von nun an überzeugt in Luc einen der ihren zu haben und erzählt ihm von der Exitenz des Ordens des Blutes.[53]

Wunder am Ufer des Rivanne Bearbeiten

Einige Jahre später kämpfen die Löwen während der Herbstmanöver gegen die Lanze der Drachen. Sie entscheiden in der Nacht einen Angriff gegen die Batterie der Drachen auf der Kröteninsel zu führen. Dabei schleicht sich die Löwenlanze mit Unterstützung eines Andalanenregiments durch den Fluß Rivanne.[54] Der tollkühne Angriff gelingt. Im Anschluss werden jedoch Gishild und Capitano Arturo Duarte als vermisst gemeldet.[55] Beide werden gefunden. Gishild steht aufgrund der Kälte kurz vor dem Tod, als sie in Beisein von Luc und einigen Soldaten plötzlich geheilt wird. Auch die restlichen Anwesenden in ihrer Umgebung werden von den kleinen Leiden des Alltags geheilt.[56]

Das Wunder wird später Luc zugeschrieben.[57] Er gewinnt damit an Anerkennung im Orden des Blutes. Luc fragt außerdem bei Magister Drustan nach der Erlaubnis Gishild heiraten zu dürfen.

Hochzeitstag Bearbeiten

Im 5.Jahr der Ausbildung bekommen Luc und Gishild die Erlaubnis zu heiraten.

Am großen Hochzeitstag, an dem auch andere Paare heiraten wollen, werden sie von ihrer Lanze abgeholt und durch den Wald nahe der Ordensburg geführt.[58] Ziel ist dabei die Festwiese vor der Ordensburg. Auf dem Weg durch den Wald werden sie im Zuge des Angriffs auf Valloncour von den Elfen attackiert. Ramon, der neben Luc reitet, wird dabei von einem Elfenpfeil getötet.[59] Luc versucht eine Verteidigung zu organisieren, folgt jedoch Gishild, als diese von den Elfen mitgenommen wird. Er fordert, ganz seinen ritterlichen Idealen ergeben, den Anführer der Elfen zum Zweikampf.[60] Da der Anführer der Elfen, Ollowain, diese Ideale teilt, tötet er Luc nicht und schlägt ihn nur bewusstlos.[61]

Als Luc wieder zu Bewusstsein kommt, ist der Angriff beendet. Er erfährt, dass Gishild entführt worden ist.[62] Der neue Primarch Honore versucht die Trauer über den Verlust in Hass gegen die Albenkinder umzuleiten. Es gelingt ihm, Luc auf den Angriff auf Albenmark einzuschwören.[63]

Honore ermöglicht Luc Gishild Liebesbriefe ins Fjordland zu schreiben. So verlieren sie nicht den Kontakt zueinander.[64]

Nach sieben Jahren Ausbildung bekommt er die goldenen Sporen und ist somit ein voll ausgebildeter Ritter.[65] Da er auch das Erbe Guillaumes in sich trägt, wird er in den Orden des Blutes aufgenommen. Seine erste ruhmreiche Tat ist es, das Heiligtum bei dem er Michelle einst rettete mit Hilfe von Bruder Marco zu einer Kirche umzufunktionieren und somit den Albenstern zu blockieren.[66]

Angriff auf Albenmark Bearbeiten

Luc wird nach Abschluss der Vorbereitungen zum Angriff auf Albenmark zum Rabenturm gerufen. Er bekommt dort das Kommando über die Lanterna Nordstern.

Kurz vor dem Übergang nach Albenmark wird er von Honore auf das Flaggschiff gerufen.[67] Er heilt zwischen den Welten Honore und zerreißt damit unwissentlich an dieser Stelle das Gefüge der Welten. Das Albentor bleibt damit dauerhaft offen.[68] Luc verliert das Bewusstsein und wacht erst nach dem eigentlichen Angriff auf.

Die Lanterna Nordstern unter Luc bildet das letzte Schiff der Nachhut beim Rückzug aus Albenmark. Sie bemerken einen kleinen Elfensegler, der auf sie zusteuert. Als sie sich zum Kampf stellen, werden sie mit Magie der Elfenkönigin angegriffen und versenkt.[69]

Weitere Schiffe können von Emerelle so aufgebracht werden.[70] Die Überlebenden der Schiffe, insgesamt fast 30 Mann darunter Luc, werden an Bord des Elfenschiffs gebracht.[71] Die Überlebenden werden zwischen Soldaten und Seeleuten sortiert. Die Soldaten werden im Hafen von Vahan Calyd unter den Augen der Albenkinder ins Wasser geworfen und von Raubfischen gefressen.[72] Nur Luc wird im Geheimen gerettet, um befragt zu werden.

Albenmark Bearbeiten

Die Elfenkönigin hat ihn in ihrer Silberschüssel gesehen und weiss, dass sie ihn nicht töten darf, da seine Liebe zu Gishild ein Teil der Rettung Albenmarks ist. Luc wird von der Apsara Aruna also als einziger heimlich gerettet und in einen langen Schlaf versetzt. Bei diesem wird er ausgehorcht und verrät unwissentlich alle Mitglieder des Ordens des Blutes.[73]

Nachdem Emerelle alle Informationen hat, bringt sie ihn in die Burg Elfenlicht.[74] Dort lernt Luc das Elfenmädchen Myrielle kennen. Er beginnt das Kind, dass durch den Angriff auf Vahan Calyd schwer verletzt worden ist, in sein Herz zu schließen.[75] Sein Weltbild wonach alle Albenkinder Dämonen und somit böse sind beginnt zu wanken. Er bringt Myrielle mit Ollowain auf die Lichtung auf der Breitnase verschwunden ist, um den verlorenen Arm Myrielles nachwachsen zu lassen.[76] Auf der Reise zur Lichtung wächst die kleine Elfe ihm noch mehr ans Herz. Auf der Lichtung wünscht diese ihm "Frieden für den Freund" und geht ins Mondlicht.[77] Er erkennt, dass die Albenkinder nicht durchweg böse sind, bleibt aber dennoch seinem Gott Tjured treu.

Im Fjordland Bearbeiten

Luc wird in das Fjordland gebracht, kurz bevor es die Ordensritter angreifen um die Spannungen zwischen Gishild und den Albenkindern zu entschärfen.[78] Dort trifft er Gishild wieder, die nun Königin ist und gezwungen wurde einen anderen Mann zu heiraten. Diese hatte sich zuletzt aus Trauer um den vermeintlichen Tod von Luc an den Wolkenspiegelsee zurückgezogen.[79] Luc jedoch kann sie wieder nach Firnstayn bringen.

Da ihre Liebe immer noch existiert treffen sie sich heimlich, um zusammen zu sein.[80] Dabei macht Gishild ihre Leibwache, die Mandriden, zu mitwissern ihres Betruges.[81] Als die Nachricht vom Schiffbruch des feindlichen Schiffs Windfänger nahe Aldarvik 5 Tage später in Firnstayn eintrifft, reist Gishild ohne Luc ab.[82]

Als die Nachricht von der Einnahme Gonthabus und dem Angriff auf Aldarvik in Firnstayn eintrifft, verlässt Luc zusammen mit dem Hauptmann der Mandriden Sigurd Swertbrecker die Stadt Richtung Aldarvik um Gishild beizustehen.[83]

Sie erreichen nach einiger Zeit trotz des starken Winters die belagerte Stadt Aldarvik. Sie schleichen sich zunächst unter die Tjuredkrieger und erfahren, dass am nächsten Tag ein Großangriff geplant ist.[84] Luc tritt während des Angriffs als Hauptmann der Ordensritter auf und kann so verhindern, dass 300 Soldaten des Feindes in den Kampf eingreifen können.[85] In der Stadt können sie Gishild erreichen, als der Neffe des Jarls von Aldarvik, Sören, aus dem Hinterhalt schießt.[86] Luc kann sich dazwischen werfen, rettet so Gishild das Leben und fällt in Ohnmacht.

Luc erwacht im provisorischen Krankenlager neben Gishild.[87] Nach kurzer Zeit kann er wieder aufstehen und sieht außerhalb des Hauses Kinder mitten im Krieg auf dem Eis Schlittschuf laufen.[88] Er versucht selbst auf den Kufen zu laufen, scheitert aber jämmerlich daran.[89] Um den Rückzug der Bewohner der Stadt auf das Eis hinaus zu decken, werden die Elfen und Kentauren mit Kufen versehen.[90] Somit haben sie einen Geschwindigkeitsvorteil gegenüber den Angreifern. Luc selbst bleibt aufgrund seines Unvermögens auf den Kufen bei einem der Schlitten. Dort lernt er das Waisenmädchen Tindra kennen und schließt sie in sein Herz.[91] Kurz darauf beginnt der finale Angriff auf die Flüchtenden. Da die Angreifer die Flüchtenden fast erreicht haben, wendet Sigurd den Wagen auf dem sich Luc und Tindra befinden und greift die Pikeniere an.[92] Bei dem anschließenden Kampf, als Luc versucht Tindra aus den Kampfhandlungen zu bringen, verliert er das Bewusstsein.

Luc erwacht, während sich auf dem Schlachtfeld um ihn herum Leichenfledderer befinden.[93] Er selbst wurde für Tod gehalten. Er beschließt Tindra auf dem Schlachtfeld zu finden und zu retten.[94] Luc hört einen Schuss und eilt darauf zu. Er sieht Sigurds Wagen und den Bojaren Alexjei darin stehen, der versucht Gishild zu töten.[95] Luc kann den Bojaren mithilfe von Tindra töten und Gishild retten. Sigurd jedoch kann nicht mehr gerettet werden.[96] Noch im Wagen kann Ollowain sie finden, der mit 17 Katamaranschiffen von Daloman dem Roten Entsatz nach Aldarvik gebracht hat. Sie werden über Albenmark nach Firnstayn evakuiert.[97]

Beim Begräbnis von Sigurd wird Luc von Ollowain aufgrund seiner ritterlichen Ideale, dem Schutz der Schutzlosen und seiner Tapferkeit als erster und einziger Mensch von Ollowain zum Elfenritter geschlagen.[98] Dabei lernt er auch Gishilds Gatten Erek Asmundson kennen. Da dieser um die Zerstörung von Lucs Liebe zu Gishild weiß, schickt er Luc an die Grenzen des Fjordlandes als Späher, um Feindbewegungen frühzeitig zu erkennen.[99] So ist er außerhalb der Stadt, als Gishild Ereks Kind entbindet.[100] Er befindet sich währenddessen in der Nähe von Gonthabu.[101] Dabei führt er mit den Kentauren unter Appanasios und Kobolden unter Smirt zusammen Scharmützel, um den Feind aufzuhalten.[102]

Im Laufe der Zeit entstehen Gerüchte über die Untreue von Gishild, die bis in das Reich der Tjuredkirche reichen.[103] So entsteht unter anderem die Schmähschrift "Wie der König zum Narren wurde" von Henricus von Korfelshausen.[104]

Flucht von Firnstayn Bearbeiten

Als schließlich die Ordensritter Firnstayn erreichen, beobachtet Luc die Evakuierung der Zivilisten durch ein Albentor. Unter ihnen befindet sich auch Tindra, die von dem Jarl Ingvar adoptiert worden ist.[105] Sie verabschiedet sich von Luc und durchquert das Tor. Kurz darauf zerreißt das Gewebe um das Albentor und öffnet einen dauerhaften Zugang nach Albenmark.[106]

Während ein Großteil der Tjurekrieger Albenmark angreift, beginnt die Belagerung von Firnstayn. 67 Tage können Gishild und Luc mit weniger als 1.000 fjordländischen Kämpfern und mehr als 300 Albenkindern der Belagerung standhalten.[107][108] Sie können schließlich durch einen von Brandax unterhalb dem Fjord geschaffenen Tunnel aus Firnstayn fliehen.[109] Die Flüchtenden, alle Albenkinder und ca. 2.000 Menschen, wenden sich im Winter in Richtung Nachtzinne.[109] Auf der Flucht werden sie von Ordensrittern angegriffen. Diese können jedoch zurückgeschlagen werden. Nach 4 Tagen erreichen und überqueren sie den Wolkenspiegelsee. Dort zerschlagen die Trolle das Eis und verschaffen ihnen eine Verschnaufspause. Der Bote Jornowell berichtet ihnen von der Niederlage der 1. Schlacht um Albenmark. Daraufhin verlassen die Albenkinder die Flüchtenden Menschen und eilen als Verstärkung nach Albenmark. Erek und Luc entscheiden mit 100 Mandriden den Verfolgern bei der Schlacht am Habichtpass entgegenzutreten und den Flüchtenden Zeit zu verschaffen.[110] Beim finalen Kampf am Habichtpass ereilt schließlich alle Kämpfenden eine Lawine.[111]

Da er durch den Kuß einer Apsara Wasser atmen kann überlebt Luc als einziger die Lawine.[112] Er wird von Fingayn gefunden, der ihn nach Albenmark bringt.[113] Er kann nach der Beerdigung von Mandred schließlich Gishild erreichen, welche ihr Kind Snorri und beide Beine verloren hat. Die beiden sind glücklich überlebt zu haben. Luc schlägt vor, mit ihr auf die Lichtung zu gehen, auf der Breitnase verschwunden ist, in der Hoffnung das ihr dort die Beine wieder nachwachsen.[114]

Quellen Bearbeiten

  1. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 52
  2. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 57f.
  3. Elfenritter - Die Albenmark (Heyne 2008), S. 546
  4. 4,0 4,1 Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 527
  5. 5,0 5,1 Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 477
  6. 6,0 6,1 Elfenritter - Die Albenmark (Heyne 2008), S. 38
  7. Elfenritter - Die Albenmark (Heyne 2008), S. 33
  8. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 35
  9. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 55f.
  10. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 32
  11. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 30
  12. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 63ff.
  13. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 64
  14. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 119 ff.
  15. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 130
  16. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 134
  17. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 138
  18. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 143
  19. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 154
  20. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 185 ff.
  21. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 218
  22. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 261
  23. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 308ff.
  24. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 373
  25. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 379
  26. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 383ff.
  27. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 372
  28. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 394ff.
  29. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 407
  30. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 422
  31. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 421
  32. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 536
  33. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 545f.
  34. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 574
  35. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 584
  36. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 593
  37. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 608ff.
  38. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 610f.
  39. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 617
  40. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 618
  41. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 620
  42. Elfenritter - Die Albenmark (Heyne 2008), S. 19
  43. Elfenritter - Die Albenmark (Heyne 2008), S. 31ff.
  44. Elfenritter - Die Albenmark (Heyne 2008), S. 52
  45. Elfenritter - Die Albenmark (Heyne 2008), S. 54
  46. Elfenritter - Die Albenmark (Heyne 2008), S. 57
  47. Elfenritter - Die Albenmark (Heyne 2008), S. 82
  48. 48,0 48,1 Elfenritter - Die Albenmark (Heyne 2008), S. 84
  49. Elfenritter - Die Albenmark (Heyne 2008), S. 77f.
  50. Elfenritter - Die Albenmark (Heyne 2008), S. 92f.
  51. Elfenritter - Die Albenmark (Heyne 2008), S. 111
  52. Elfenritter - Die Albenmark (Heyne 2008), S. 122
  53. Elfenritter - Die Albenmark (Heyne 2008), S. 151
  54. Elfenritter - Die Albenmark (Heyne 2008), S. 241ff.
  55. Elfenritter - Die Albenmark (Heyne 2008), S. 249
  56. Elfenritter - Die Albenmark (Heyne 2008), S. 269
  57. Elfenritter - Die Albenmark (Heyne 2008), S. 267
  58. Elfenritter - Die Albenmark (Heyne 2008), S. 350
  59. Elfenritter - Die Albenmark (Heyne 2008), S. 360
  60. Elfenritter - Die Albenmark (Heyne 2008), S. 398
  61. Elfenritter - Die Albenmark (Heyne 2008), S. 401
  62. Elfenritter - Die Albenmark (Heyne 2008), S. 445ff.
  63. Elfenritter - Die Albenmark (Heyne 2008), S. 504
  64. Elfenritter - Die Albenmark (Heyne 2008), S. 505
  65. Elfenritter - Die Albenmark (Heyne 2008), S. 537
  66. Elfenritter - Die Albenmark (Heyne 2008), S. 549
  67. Elfenritter - Die Albenmark (Heyne 2008), S. 562
  68. Elfenritter - Die Albenmark (Heyne 2008), S. 574
  69. Elfenritter - Die Albenmark (Heyne 2008), S. 579
  70. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 94
  71. Elfenritter - Die Albenmark (Heyne 2008), S. 582ff.
  72. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 22ff.
  73. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 133
  74. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 152ff.
  75. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 166
  76. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 236ff.
  77. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 249ff.
  78. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 291
  79. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 337ff.
  80. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 358
  81. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 386
  82. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 401
  83. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 467f.
  84. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 477ff.
  85. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 494ff.
  86. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 507ff.
  87. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 513
  88. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 519ff.
  89. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 530
  90. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 531ff.
  91. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 541ff.
  92. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 551ff.
  93. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 563
  94. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 564
  95. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 574
  96. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 576
  97. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 582
  98. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 587f.
  99. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 589
  100. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 611ff.
  101. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 616ff.
  102. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 623ff.
  103. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 467
  104. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 387ff.
  105. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 639
  106. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 641
  107. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 649
  108. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 663
  109. 109,0 109,1 Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 663ff.
  110. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 669
  111. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 678f.
  112. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 688
  113. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 687f.
  114. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 693ff.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki