FANDOM


Matha Naht ist ein schwarzer beseelter Holunderbaum mit schneeweißen Blüten und Dornenranken zwischen den Ästen.[1] Matha Naht ist von Finsternis durchdrungen. Ihre Magie ist so schwarz wie ihre Rinde. Sie weidet sich am Leid anderer, zum Teil zieht sie aus diesem Leid Magie für ihre Zauber.[2][3][4]

Biographie Bearbeiten

Gonvalon Bearbeiten

Matha Nath war es, die einst Lyvianne die Blutmagie beibrachte.[2][3][4] Diese schickte Gonvalon zu Matha Naht, um ihm bei der Suche nach Nandalee zu helfen.[5] Der Preis für diese Hilfe war, dass sie Gonvalon glauben machte, er habe seine Beine verloren.

Als dieser letztendlich Nandalee fand, erfuhr Nachtatem von diesem Pakt. Er ging zum Holunderbaum und verlangte den Zauber rückgängig zu machen. Als sie ihn dabei aber betrog, zeigte Nachtatem seine Macht und verbrannte Matha Naht zu Asche.[3][4] Kurz bevor sie durch das Feuer des Dunklen verbrennt und stirbt, verflucht sie Gonvalon: Er und all seine Körper, in welche er wiedergeboren wird, sollen wie sie stets durch Feuer sterben, bis er nicht mehr wiedergeboren wird.[6]

Geistertal Bearbeiten

Jedoch befahl der Goldene wenige Wochen zuvor Lyvianne, einen Samen von Matha Naht zu holen und diesen in ein Tal der Snaiwamark, das später den Namen Geistertal trägt, einzupflanzen.[7] Matha Nath wächst hier zunächst durch wenig Beute nur sehr langsam zu einem neuen Holunderbusch heran.[8]

Ring der IyaliBearbeiten

Einige Zeit darauf kommt Lyvianne erneut zu Matha Naht und bringt den Ring der Iyali mit. Matha Naht soll ihr helfen den Geist der verstorbenen Iyali zu erwecken. Dafür fordert sie zunächst etwas Blut von Lyvianne, das ihr scheinbar zu neuem Wachstum verhilft. Allerdings ist Matha Nath zu schwach und fordert von Lyvianne das Opfer einer jungen Elfe.[9]

Lyvianne kehrt aus Tanthalia verändert zurück. Sie fügt Matha Naht Schaden zu, indem sie ein Feuer dicht an ihr entfacht. Lyvianne hat auch entschlossen ihr keine junge Elfe für das Ritual zu opfern.[10] Anstelle einer Elfe opfert sie eine weiße Ziege und einen Finger. Während des Rituals erfährt Lyvianne von Iyali vom Verrat Istas, dem Gefiederten und Langarm an Anatu. Daraufhin verlässt Lyvianne Matha Naht.[11]

Skanga Bearbeiten

Jahrhunderte später weihte Matha Naht Skanga in die tieferen Mysterien der Blutmagie ein und forderte deren Augenlicht als Preis.[12][3][13] Später wurde Matha Nath vermutlich durch einen Blitzschlag von Skanga getötet.[14]

Quellen Bearbeiten

  1. Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger (Heyne 2015), S. 645
  2. 2,0 2,1 Drachenelfen (Heyne 2011), S. 725
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 Drachenelfen - Die Windgängerin (Heyne 2012), S. 857
  4. 4,0 4,1 4,2 Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger (Heyne 2015), S. 826
  5. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 656f.
  6. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 866f.
  7. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 1049
  8. Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger (Heyne 2015), S. 643
  9. Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger (Heyne 2015), S. 644f.
  10. Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger (Heyne 2015), S. 755f.
  11. Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger (Heyne 2015), S. 759f.
  12. Skanga - Der Blick in den Himmel
  13. Elfenwinter (Heyne 2014), S. 881f.
  14. Elfenlicht (Heyne 2014), S. 43