FANDOM


Meliander ist ein Elf und der Bruder von Emerelle und Askalel. Meliander war der Besitzer eines Albensteins unbekannter Herkunft und vor Emerelle der Besitzer der Silberschüssel.

Meliander gilt als sehr wissbegierig und emotional. Er suchte nach verschollene Werke der Alben, wodurch er berühmt wurde, und verfasste auch eigene Texte über das Volk, die jedoch später in Vergessenheit geraten oder zu Legenden werden.

Aussehen Bearbeiten

Meliander besaß schwarzes Haar und grüne Augen.[1]

Familie Bearbeiten

Er ist wie seine Schwester ein Kind der Elfe Nandalee. Sein Vater ist entweder der Goldene, der Dunkle oder Gonvalon. Die Vaterschaft bei beiden Kindern obliegt einer strengen Geheimhaltung. Fast kein Albenkind kennt die Wahrheit.

Im Artikel über Emerelle und im Forum wird bereits über das Thema Vater diskutiert

Fertigkeiten Bearbeiten

Schon im jungen Alter konnte er im Vergleich zu den Büchern mit Fechtstunden nie viel anfangen.[2] Dafür kann er jedoch von einer Geschichte jedes Wort wiedergeben, auch wenn er es vor Jahren gelesen hatte.

Literarische Werke Bearbeiten

Er interessierte sich für die Geheimnisse über die Alben und sammelte Schöpfungsmythen der drei Welten:

Außerdem verfasste er einige Schriften über Ereignisse des Großen Krieges um Nangog sowie über seine Kindheit und Jugend:

Geschichte Bearbeiten

Jugend Bearbeiten

Meliander, seinen Dunklen Bruder und seine Schwester Emerelle wurden während des Kriegs zwischen den Himmelsschlangen und Devanthare geboren. Die Zwillinge werden von ihrer Mutter Nandalee bis zum Alter von neun Jahren alleine groß gezogen. In den späteren Jahren waren sie auf der Flucht vor den Drachen und machten dabei mehrere Zeitsprünge.[3] Aus Zweifel über die Zukunft der Kinder gab sie die beide 22 Jahre nach dem Untergang von Nangog an den Sänger, einem Alben, auf den Blauen Stern in Ausbildung.[4] Es war das letzte Mal, dass er seine Mutter gesehen hatte und sich ihre Wege für immer trennten.

Zusammen mit Emerelle verbrachte Meliander einen Teil seiner Jugend in Obhut der Zwerge und wurde von diesen maßgeblich geprägt.[5]

Als Emerelle beschloss nach ihrer Mutter zu suchen und vom Blauen Stern zu fliehen, begleitete er seine Schwester. Schon bald waren sie bei der Weißen Hallen, wo sie sich trennten. Meliander suchte nun seinen Dunklen Bruder und ging deshalb in die Slanga-Berge. Dort sah er seine Hinterlassenschaften und traf schließlich die Weiße Frau. Sie riet ihm davon ab weiter nach seinem Bruder zu suchen, weil ihn ansonsten den Tod ereilen würde.[6] Er hielt jedoch nicht viel davon. Kurz danach fand er Mailyn.

Frühphase Bearbeiten

Meliander begab sich auf die Suche nach den hinterlassenen Mysterien der Alben und der Himmelsschlangen. Sie führte ihn unter anderem zum Drachentempel.[7] Seine dort angefertigten gründlichen Skizzen bildeten später den Hauptteil aller bekannten Schriften über den Tempel. Meliander zeigt besonderes Interesse an den dort lagernden Drachenschädeln. Die Priesterinnen des Tempels verweigerten ihm allerdings den Zugang zum Tempelheiligtum.[8]

Spätphase Bearbeiten

Er wurde unter anderem durch seine Verdienste um die Werke der Alben zum Fürsten von Arkadien. Einen Großteil der Zeit verbrachte er damit, die Zukünfte in der Silberschüssel zu erforschen und wurde dadurch emotional stark angegriffen bis es ihn in den Selbstmord trieb.

Alathaia nahm Kontakt zu ihm auf, um Informationen zum Drachentempel zu bekommen. Er weigerte sich mit ihr über den Tempel zu sprechen, gab ihr allerdings seine Schriften über den Tempel. Diese waren später eine wichtige Hilfe beim Angriff auf den Drachentempel.[9] Zu dieser Zeit wurde er zumindest von manchen für wahnsinnig gehalten.

Selbstmord Bearbeiten

Meliander nahm sich das Leben, als er sein letztes und bedeutendstes Buch Die Wege der Alben zu Ende geschrieben hatte. Er nahm ein mit Tinte gefülltes marmornes Bad und öffnete seine Blutadern. Als er langsam verblutete, diktierte er die letzten Seiten seinem Leibdiener Cabak, einem Lutin.

Gewissen Gerüchten zufolge starb er jedoch durch Askalel im Auftrag seiner Zwillingsschwester.[10][11]

Der Lutin nahm danach sein Buch. Emerelle wurde von den Drachen beauftragt, ihn zu finden und für seinen Diebstahl seine linke Hand abzuschlagen. Das Buch hatte er zu diesem Zeitpunkt nicht mehr bei sich, er hatte es zuvor in die Bibliothek von Iskendria gebracht.[12]

Todeszeitpunkt Bearbeiten

Es gibt zwei unterschiedliche Angaben, wann Meliander noch gelebt haben soll, bzw. gestorben ist. Der Vergleich beider Angaben ist hier zu finden.

Quellen Bearbeiten

  1. Elfenmacht (Heyne 2017), S. 9
  2. Kinder der Nacht - Kindle (Heyne 2014), Pos. 112
  3. Kinder der Nacht - Kindle (Heyne 2014), Pos. 390
  4. Kinder der Nacht - Kindle (Heyne 2014), Pos. 445
  5. Drachenelfen - Die Windgängerin (Heyne 2012), Seite 282
  6. Elfenmacht (Heyne 2017), S. 129ff.
  7. Elfenlicht (Heyne 2014), Seite 925
  8. Elfenlicht (Heyne 2014), Seite 934
  9. Elfenlicht (Heyne 2014), Seite 925
  10. Die Elfen Kindle (Heyne 2014), Pos. 14779
  11. Elfenkönigin (Heyne 2009), Seite 412
  12. Elfenlicht (Heyne 2006), Seite 418

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki