FANDOM


Quetzalli ist eine Priesterin aus Zapote, eine sogenannte Spinnenfrau. Dort ist es seit Jahrhunderten Tradition, dass die Frauen zu Priesterinnen ausgebildet werden.[1]

AussehenBearbeiten

Quetzalli ist ein eher kleine, zierliche Frau mit längerem Haar. Ihre Haut ist von dunklerer brauner Farbe.[2][3] Ihre Augen sind von nachtschwarzer Farbe.[4]

FamilieBearbeiten

Quetzalli ist die Schwester Necahuals. Sie stammt aus einer adligen und einer der ältesten Familie im Reich. Ihr Urahn soll einst als einer der ersten vom Fleisch des Purpurnen gekostet haben.[5] Gemeinsam mit Volodi hat sie einen Sohn namens Wanya.[6]

Biographie Bearbeiten

Volodi Bearbeiten

Quetzalli dient als Priesterin in der Goldenen Stadt und ihre Aufgabe als Spinnenfrau besteht darin, blonde Männer zu verführen und zum Tempel der Zapote zu bringen. Eines Tages begegnet sie dem Drusnier Volodi. Sie verbringen mehrere Liebesnächte. Kurze Zeit darauf erscheint jedoch ihr Bruder Necahual. Quetzalli drängt Volodi zur Flucht. Während der Flucht klaut er Necahual ein kostbares Messer. Volodi versucht das Missverständnis beizulegen, indem er Übersetzer Mitja mit zu Quetzalli bringt.[7] Allerdings warten ihr Bruder und ein weiterer Zapote bereits auf Volodi.[8] Sie wollen das Ritualmesser zurück. Dies hat er allerdings vorher versteckt. Er wird es mit dem anderen Zapote holen geschickt. Der Übersetzer bleibt als Geisel dort.[9] Als Volodi zurückkehrt, sind Quetzalli und Necahual weg. Mitja richtet in Necahuals Auftrag aus, dass Volodi die Herausgabe des Ritualmessers tätigen soll und sie genau beobachten wird und notfalls die Adlerritter und Jaguarmänner ausschickt. [10]

Fleisch Bearbeiten

Quetzallis Strafe ist es anschließend, zu "Fleisch" zu werden. Das bedeutet, dass sie zu einem Objekt für das sexuelle Bedürfnis der Jaguarmänner wird. Necahual entführt Volodi nach der Schlacht bei Kush und bittet ihn in die Tempelstadt der Zapote in der Goldenen Stadt einzutreten und seiner Schwester von der Strafe zu befreien, in dem er sie erwählt.[11] Volodi lässt sich über seinen Leibdiener Ichtaca Quetzalli bringen, allerdings ist sie gebrochen und bekommt sogut wie nichts mehr um sich herum mit.[12] Nach der ersten überstanden Wahl der Auserwählten für die Gefiederte Schlange von Volodi beginnt sie aus ihrer Lethargie zu erwachen.[13]

Befreiung VolodisBearbeiten

Als Aaron vor der Tempelstadt steht und die Freilassung Volodis fordert, wird dieser aus seiner Unterkunft herausgeholt und zu den Priestern am Schlangenschlund geführt. Necahual eröffnet Quetzalli, dass sie wieder zu einer Priesterin wird, wenn sie selbst Volodi der Gefiederten Schlange als Opfer bringt. Sie fügt sich, um nicht erneut Fleisch zu werden.[14] Der Klingenhüter überreicht ihr auf der Stufenpyramide in der Grotte unter dem Weltenmund das Opfermesser. In diesem Moment entscheidet sie allerdings Volodi, der auf dem Opferstein liegt, zu befreien.[15]

In diesem Moment wird sie von einem Pfeil Ormus getroffen, der zu den Kriegern Aarons gehört. Sie überlebt aber verletzt und warnt die Krieger vor der Gefiederten Schlange, die aus dem Blutteich steigt.[16] Die Schlange dringt allerdings tiefer in die Grotte ein. Gemeinsam mit Aaron und seinen Kriegern verlassen sie die Grotte.[17]

DrusnaBearbeiten

Drei EichenBearbeiten

Nach dem großen Erdbeben fürchtet Aaron die Rache der Zapote. Er entlässt daher Volodi aus seinen Diensten als Hauptmann und lässt ihn mit Quetzalli nach Drus reisen.[18] Sie kehren auf das Gut Drei Eichen zurück. Volodi wird von den Bewohnern um Vadim und Grisha erkannt, als sein Vater Ilja dazustößt. Ihr Verhältnis ist weiter distanziert, aber sein Vater bittet ihn zu bleiben, nachdem er ihm erzählt was seinem Bruder Bozidar passierte und ihm die greise Gestalt zeigt. Quetzalli überzeugt Volodi zu bleiben.[19] Quetzalli wird von den Bewohnern als Hexe gesehen.[20]

Volodis RebellionBearbeiten

Einige Zeit später trifft der valesische Steuereintreiber Alba auf dem Gut auf. Er verlangt von Ilja den festgesetzten Tribut. Als er den goldenen Schmuck von Quetzalli sieht, fordert er diese ebenso als Tribut. Volodi tötet daraufhin Alba und seine Begleiter. Volodi zieht sich daraufhin mit Quetzalli in die Wälder zurück und trichtert ihnen ein, dass nur ein durchziehender Söldner die Steuereintreiber getötet hat. [21]

Volodi und Quetzalli ziehen sich in die dichten Wälder zurück. Kurze Zeit später taucht der junge Fedor von Bärenfurt, der eine kleine Rebellengruppe junger Drusnier anführt, die versuchen die Valesier aus den Wäldern zu vertreiben.[22] Mit der Hilfe Quetzallis lässt sich Volodi überzeugen an einer Schlacht teilzunehmen. Im Gegenzug will Fedor ihm und Quetzalli den Weg zu einer festen Jagdhütte zeigen. Daraufhin begleitet Volodi Fedor zu dessen Männern.[23]

WanyaBearbeiten

Nach der erfolgreichen Rebellion steigt Volodi bei der Versammlung in Selinunt nach dem Tode Iwars zum neuen Unsterblichen Drusnas auf. Quetzalli wird schwanger und bringt sieben Tage, bevor Volodi mit seinem Heer dem Aufruf der Devanthar folgt Nangog gegen die Albenkinder zu verteidigen, ihren gemeinsamen Sohn Wanya zur Welt.[6]

Angriff auf den PalastBearbeiten

Nach dem Volodi von der Schlacht um Wanu in die Goldene Stadt zurückkehrt, warnt Quetzalli ihn vor weiterem drohenden Unheil und verlangt von ihm, dass sie mit ihrem Sohn nach Drus reisen. Während der Diskussion, trifft Hauptmann Oleg ein und berichtet, dass ein Himmelsrochen den Ankerturm erreicht hat und sein Navigator Kolja mit Volodi sprechen will.[24]

Als der Palast von Drachenelfen angegriffen wird, holt Oleg Quetzalli und Wanya auf Befehl Volodis ab. Er soll sie durch den Versorgungstunnel aus dem Palast bringen. Er führt sie zum Tunneleingang. Dort bittet er Quetzalli zum Gefecht zu eilen. Sie gewährt ihm den Wunsch und geht selber weiter. Nach einem kurzen Stück löscht Finsternis das Licht im Tunnel. Quetzalli hört wie hinter ihr die Dienerin Dascha getötet wird. Sie drückt Wanya an sich und hält den Atem an.[25] Nachdem die Dunkelheit und die Gefahr vorüber ist, bemerkt sie Wanyas starre Blicke. Sie eilt zum Hof und sieht den schwer verletzten Volodi, der vom Leibarzt Yuri behandelt wird.[26][27]

Kurz darauf erscheint der große Bär und heilt mit Blutmagie Volodi. Quetzalli ist dabei die ganze Zeit an Volodis Seite.[28]


Quellen Bearbeiten

  1. Drachenelfen - Die Windgängerin (Heyne 2012), S. 852
  2. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 774
  3. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 109
  4. Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger (Heyne 2015), S. 216
  5. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 511
  6. 6,0 6,1 Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger (Heyne 2015), S. 212f.
  7. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 773ff
  8. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 800
  9. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 806ff
  10. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 825ff
  11. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 57ff.
  12. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 109
  13. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 216
  14. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 495f.
  15. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 512ff.
  16. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 518ff.
  17. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 549ff.
  18. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 616
  19. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 641ff.
  20. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 654
  21. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 651ff.
  22. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 786ff.
  23. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 791ff.
  24. Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 27f.
  25. Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 54f.
  26. Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 62f.
  27. Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 71
  28. Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 74f.