FANDOM


Shandral ist ein Elf und der Herr von Feylanviek. Nach dem Verschwinden Shahondins wird er zum Fürsten von Arkadien.

Charakter Bearbeiten

Aussehen Bearbeiten

Der Elfenfürst hat hüftlanges goldenes Haar und große dunkle Augen. Seine Ausstrahlung dagegen erinnert an die Kälte der Snaiwamark.[1] Sein Körper ist schlank und blass, er gilt selbst unter den Elfen als schön.[2]

Zu seiner Haarfarbe gibt es widersprüchliche Aussagen. Eine Gegenüberstellung ist hier zu finden.

Ruf Bearbeiten

Unter seinem Kobolddiener ist er als brutaler Herr berüchtigt. Als er noch Fürst von Feylanviek war, lies er die Hände von Kobolden als Strafe abschneiden, ausbluten und dann einpudern.

Familiäre Verhältnisse Bearbeiten

Shandral ist Mitglied der Fürstenfamilie von Arkadien. Sein Onkel ist der Fürst Shahondin und sein Cousin dessen Sohn Vahelmin. Nachdem sein Onkel bei den Kämpfen von Vahan Calyd spurlos verschwunden ist traut er weder seiner Familie irgendwelchen anderen Elfen mehr über den Weg.[3]

Shandral ist ein Schüler von Alathaia. Sie lehrt in die dunklen Spielarten der Magie.[4]

Shandrals Palast in Feylanviek Bearbeiten

Sein Haus in Feylanviek besitzt eine Empfangshalle mit milchweißem Marmor. Ein Glaskuppel mit Rosenranken spannt sich über die Halle, dass Licht, welches durch das Glas scheint, wirft grüne und rote Farbsprenkel.[5]

Geschichte Bearbeiten

Ehe Bearbeiten

Verschiedene Familien wollen ihm ihre Töchter verkaufen, um zum Beispiel Jagdrecht zu erhalten oder zu den bevorzugten Gästen zu werden. Unter anderen auch die Sippe Leylins. Als Leylin zu Besuch in Feylandiek ist, um sie Shandral anzubieten, kommt auch der Lutin Klan von Ganda dort an. Ganda wird als verwandelte junge Elfe in die Stadt geschickt. Shandral wird auf sie aufmerksam und bietet dem Klan an, Leylin nach Arkadien zu ihrer Familie zu bringen.[5] Sie wurde zu seiner späteren Verlobten. Shandral zahlt dafür mit einem Haus am Meer und hunderten Kobolddienern.[6] Auf der Verlobungsfeier sind viele Elfenfürsten anwesend. Gwydion überreicht ihm ein für dieses Fest angefertigten Säbel.[7] Als Shandral damit die Torte anschneidet, platzt die große Torte und verteilte Elijas Propagandamaterial. Danach veranstaltete Shandral aus Rache ein Blutbad unter den Kobolden.[8]

Shandrals Rache an Leylin Bearbeiten

Melvyn lernt in Feylanviek Leylin kennen und lieben. Er möchte sie mitnehmen, aber sie lehnt aus Angst vor Shandral ab. Als Melvyn erneut nach Leylin sehen will, versuchen die Wachen Shandrals in zu stellen und zu töten.[9] Dreißig der Wachen Shandrals, die Spinnenmänner, können Melvyn schließlich stellen, als dieser auf Ollowain trifft. Der Schwertmeister nimmt den Halbelf in Gewahrsam und bewahrt in so vor dem Tod. In Ketten gelegt begleitet Melvyn Ollowain die Versammlung der Anführer. Shandral erklärt in der Ratssitzung, dass Leylin einen "Unfall" hatte, der sie beide Beine gekostet hat. Voller Zorn will Melvyn ihn töten wird aber von Ollowain zurück gehalten.[10] Zusammen mit den anderen Anführern von Albenmarks Heer geht Shandral auf das Fest der Kentauren. Shandral gerät in ein Ballspiel der Kentauren, bei welchem er sich verletzen soll. Als die Spieler die Gruppe erreichen, verschwindet Melvyn mit dem Ball. Melvyn hat dies mit dem Schwertmeister ausgeheckt, um Shandral für seine Verbrechen zu bestrafen. Shandral wird dabei verletzt. Obilee soll Shandral in seinen Palast bringen und vor möglichen Versuchen Melvyns ihn zu töten schützen.[11][12] Kurz darauf flieht Shandral mit seinen Spinnenmännern und der gefolterten Leylin aus Feylanviek. Nossew schließt sich dabei unerkannt den Spinnenmännern an.[13]

Tod Bearbeiten

Shandral flieht mit seiner Familie und seinem Gefolge auf ein verlassens Jagdschloss der Gräfin Caileen. Madrog, der Anführer seiner Spinnenmänner steht soll solange loyal zu Shandral bis der Aufstand der Rotmützen beginnt. Madrog rächt den Tod Marthas, indem er Shandral und seine Familie hinrichten lässt.[14]

Quellen Bearbeiten

  1. Elfenlicht (Heyne 2014), Seite 344
  2. Elfenlied (Heyne 2009), Seite 97
  3. Elfenlicht (Heyne 2014), Seite 349
  4. Elfenlicht (Heyne 2014), Seite 345
  5. 5,0 5,1 Elfenlied (Heyne 2009), Seite 96ff
  6. Elfenlicht (Heyne 2014), Seite 461
  7. Die Verräterin (Hörspiel), Kapitel 10: In Shandrals Palast
  8. Elfenlied (Heyne 2009), Seite 130
  9. Elfenlicht (Heyne 2014), Seite 426
  10. Elfenlicht (Heyne 2014), Seite 462
  11. Elfenlicht (Heyne 2014), Seite 467ff
  12. Elfenlicht (Heyne 2014), Seite 505
  13. Elfenlicht (Heyne 2014), Seite 484ff
  14. Elfenlicht (Heyne 2014), Seite 854ff

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki