FANDOM


Wolkentaucher ist der Fürst unter den Schwarzrückenadlern, die am Albenhaupt wachen. Seine Nestgefährtin ist Eisfeder. Er ist ein Freund des Halbelfen Melvyn.[1] Er steigt später zum König unter den Schwarzrückenadlern auf.[2]

Geschichte Bearbeiten

Im dritten Trollkrieg wird Melvyn zum Anführer einer Gruppe, die es sich zum Ziel gemacht hat die Trolle zu bekämpfen. Wolkentaucher und Eisfeder stehen Treu zu Melvyn. Sie bekämpfen in den Slanga-Bergen sehr erfolgreich die Trolle, die sich in den Wald wagen um Holz zu schlagen.

Schlacht am Mordstein Bearbeiten

Zur Vorbereitung auf die Schlacht am Mordstein befiehlt Ollowain Melvyn seine Schar dazu zu nutzen, die Späher der Trolle auszuschalten. Dies gelingt ihm mithilfe seiner Schwarzrückenadler ohne Probleme.[3]

Drei Tage nach Abmarsch der Armee aus Feylanviek erreichen sie die Ebene südlich von Mordstein. Dort beginnen sie den Angriff auf die sie dennoch erwartenden Trolle. Melvyns Schar fällt dabei die Aufgabe zu die Rudelführer und Schamanen aus der Luft zu lokalisieren und zu eliminieren.[4] Der Schwarzrückenadler Wolkentaucher, auf dem Melvyn fliegt, macht ihn darauf aufmerksam, dass sich mehrere tausend bisher versteckt gehaltene Trolle (unter der Führung des Trolls Brodgrimm) aus dem Buschland zu den Versorgungswagen schleichen. Damit würden sie dem Heer in den Rücken fallen. Sie fliegen zu Elodrin, der die Nachhut führt.[5]

Rettung Leylins Bearbeiten

Nach und nach müssen sie nach Süden gegen die Trolle weichen, bis sie in Talsin landen. Zwischendurch suchen sie immer wieder nach Shandral, der Leylin entführt hat und sich versteckt hält. Noch in Talsin erfahren sie von Nossew, dass sich Shandral auf einem Gut der Gräfin Caileen in Arkadien versteckt hält. Zusammen mit Melvyn und dem Rest der Schar fliegen sie dorthin. Sie erreicht das Anwesen gerade in dem Moment, als die Rotmützen gegen ihren Herrn rebellieren. Sie richten die ganze Fürstenfamilie im Hof. Als Melvyn landet, kann er jedoch erkennen, dass niemand auf Leylin geschossen hat und diese doch noch ihre Beine hat. Der Anführer der Rotmützen, Madrog entscheidet, dass sie gehen darf, da kein Schütze auf sie angelegt hatte. Damit ist sie nach dem Willen des Volkes unschuldig.[6] Sie verlassen danach das Anwesen.

Reise in das Fjordland Bearbeiten

Wolkentaucher begleitet Melvyn nach Firnstayn, wo dieser mit seiner Schwester Kadlin den Leichnam ihres Vaters Alfadas aus seiner provisorischen Gruft im Trollland bergen möchten. Sie erreichen den See mit der Höhle. Melvyn jedoch warnt Kadlin hinunter zu gehen. Sie schlägt diese Warnung in den Wind.[7] Kadlin wird von Orgrim dort bereits erwartet und zum Duell gefordert. Melvyn sendet jedoch Wolkentaucher hinab, um seine Schwester zu retten.[8] Kadlin stellt sich jedoch erneut Orgrim, um das Duell zu beenden. Nachdem sie besiegt ist und Orgrim die beiden ziehen lässt, hilft Wolkentaucher die geschwächte Kadlin zu retten.[9]

Albenhaupt Bearbeiten

Wolkentaucher bringt mit Fleckfuß Melvyn und Emerelle auf den Gletscher am Albenhaupt. Die beiden wollen den vermuteten Sänger auf dem Gipfel des Berges erreichen.[10]

Quellen Bearbeiten

  1. Elfenlicht (Heyne 2014), S. 960
  2. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 629
  3. Elfenlicht (Heyne 2014), Seite 520
  4. Elfenlicht (Heyne 2014), Seite 565
  5. Elfenlicht (Heyne 2014), Seite 567
  6. Elfenlicht (Heyne 2014), Seite 870
  7. Elfenkönigin (Heyne 2014), Seite 146
  8. Elfenkönigin (Heyne 2014), Seite 154
  9. Elfenkönigin (Heyne 2014), Seite 190ff
  10. Elfenkönigin (Heyne 2014), Seite 785

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki